ideeninitiative

Geflüchtete Kinder und Jugendliche singen und musizieren und besuchen Konzerte gemeinsam mit ihrer Nachbarschaft – zeitweise unter Einbindung der Eltern: Nachbartöne

Einzugsgebiet für dieses Projekt ist die GUK Straßburger Straße in Berlin und deren Nachbarschaft Kollwitzkiez/ Pankow-Süd und nördliche Mitte. In diesen Stadtteilen beträgt der Migrationsanteil etwa 30%. Hauptziel des Projekts ist die Integration und Emanzipation der geflüchteten KuJ – insbesondere der Mädchen.

Träger/Initiator: Unterstützer_Innenkreis Straßburger Straße Berlin e.V.

Kooperationspartner: PRISOD Wohnheimsbetriebs GmbH Straßburger Straße: Proberäume, GUK als Ort der Durchführung

Teilnehmer: 50 KuJ sowie punktuell 30 Erwachsene aus der GUK und deren Nachbarschaft

Projektbeschreibung:

Treffpunkt für alle TN wird die GUK sein. Bereits seit 5 Jahren werden den Kindern des Heims musikalische Aktivitäten angeboten. Mit dem Projekt NACHBARTÖNE soll eine neue Phase der musikalischen Arbeit eingeläutet werden, nämlich die Öffnung nach außen. Neue KuJ aus der Nachbarschaft der GUK sollen durch persönliche Einladungen über Eltern und Lehrer u.a. durch die zu „Assistenten“ ausgebildeten geflüchteten KuJ aus dem bereits bestehendem Chor gewonnen werden. Die Aktivitäten des Projekts werden in 3 Blöcken von 6-8 Wochen organisiert. Jeder Block beinhaltet ein spezielles Repertoire und einen Gastkünstler. Jede Arbeitsphase schließt mit einem Konzert ab.

Das Projekt steht auf 4 Säulen: 1. Gemischter Chor mit geflüchteten und einheimischen Kindern, der sich über die gesamte Projektphase in 2 Gruppen 1x/ Wo. trifft (insg. 22 Wochen); Leitung durch 1 Musikpädagogin/ Chorleiterin. 2. „Artist in Residence“ mit Gastkünstlern verschiedener Herkunft. Im 1. Block bietet der Musikpädagoge und Oud-Spieler Nabil Arbaain 4 Chorproben, 2 Meisterkurse und 2 Workshops (1 Workshop auch für Erwachsene) zu arabischer Musik an. Im 2. Block gibt es 8 Workshops mit dem Streichtrio Hilma (ebenfalls ausgebildete Musikpädagogen) zum Thema „Beethoven“ und im 3. Block werden 8 Workshops mit dem Musikpädagogen und Jazz-Pianisten Tal Balshai zu Liedkomposition und Improvisation angeboten. 3. Zwei Konzertauftritte im Dezember 2019 und im Mai 2020 in der Clinker Lounge, die von 4 professionellen Musikern begleitet werden sowie 3 Konzerte in der GUK Straßburger Straße. 4. Gemeinsame Konzertbesuche in bekannten Sälen Berlins, wie der Philharmonie oder dem Pierre Boulez Saal.

1 Musiker und 1 Regisseurin werden das Projekt leiten und organisieren. Aus NACHBARTÖNE soll Weiteres entstehen: Inszenierung des Singspiels „Peter Pan“ Ende 2020; Singwochenende im Sommer 2021 und Gewinnung weiterer Kinder für den gemischten Chor durch Aufführungen in anderen GuK und Stadtteilen.

: Für das Projekt bewerben

Bewerben auch Sie sich ab Mai 2020 online bei unserer „Ideeninitiative ‚Kulturelle Vielfalt mit Musik‘“. Eine Orientierung zu den erforderlichen Angaben für die Ausschreibung gibt unser Musterprojektantrag.