ideeninitiative

Axel Clemens

Instrumenten-Bau aus Abfallprodukten und das Singen internationaler Kinderlieder: UPCYCLE-ORCHESTER

Der Stadtteil Essen-Altenessen zeichnet sich dadurch aus, dass in erheblichem Umfang soziale Missstände vorliegen und selten Ressourcen für Bildung und Kultur vorhanden sind. Darunter leiden auch besonders die KuJ in diesem Stadtteil. Hier sind dringend Maßnahmen zur Stabilisierung und Aufwertung erforderlich. 

  • PDF

Träger/Initiator: Zukunft Bildungswerk gUG (Träger der freien Jugendhilfe), Essen

Kooperationspartner:innen: Eine von über zehn Kooperations-Grundschulen des Bildungswerks: TN, Ort der Durchführung

Teilnehmende: 25-30 SuS der 3. und 4. Klassen einer Grundschule im Essener Norden

Projektbeschreibung:

Aus verschiedenen Materialien/ Abfallprodukten werden Musikinstrumente gebaut, d.h. die Kinder kommen spielerisch mit dem Thema „Upcyclen“ in Berührung und lernen dabei, dass nicht alles, was so aussieht, auch weggeworfen werden muss. In der Projektlaufzeit werden die Kinder aufgefordert, auch Sachen von zu Hause mitzubringen, denen man mit Kreativität und Phantasie neues Leben einhauchen kann. Durch diesen Prozess werden auch die Familien der TN miteinbezogen, da sie die Kinder unterstützen sollen, zuhause Materialien zu finden. Dieses wird in einem Rhythmus von ca. 3-4 Wochen wiederholt, so dass die TN auch noch lernen können, ihr jeweils selbst gebasteltes Instrument zu verbessern und ggf. zu verfeinern, bevor sie sich einer neuen Idee widmen können. Im Folgenden beschäftigt sich die Gruppe mit internationalen Kinderliedern, die deutsche Sprache wird hier als Begleitsprache unterschiedlichster Lieder benutzt. Wenn die Kinder ein Lied verinnerlicht haben, werden die vorher gefertigten Instrumente hinzugenommen. Durch die Kombination von Singen und Instrumentespielen wird die Konzentration der Kinder gefördert. Zum Ende des Projekts bereiten die Kinder für die Eltern eine Vorführung vor: Dazu können sie sich vorher auf ein selbstgebautes "Lieblings-"instrument festlegen und demokratisch über die Lieder abstimmen, die sie singen bzw. vorführen wollen.
Falls dieses Präsenz-Projekt aufgrund einer neuen Pandemiewelle nicht stattfinden kann, haben unsere Künstler für die Kinder Bastel- und Liedvorlagen entwickelt, die sie online versenden können. Projektziele sind u.a.: Kulturelle Teilhabe erhöhen, musikalische Fähigkeiten erkennen und fördern, informelle Lernprozesse der Kompetenzbildung anstoßen sowie die künstlerische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen fördern (Upcycling, Nachhaltigkeit etc.). Die TN lernen das gesellschaftliche Miteinander und können selbstbewusst z.B. auch den Schulwechsel anstreben, indem sie ihre musikalischen und rhythmischen Fähigkeiten nachhaltig weiter ausbauen und sich einer "Musikklasse" einer weiterführenden Schule anschließen.
Das Projekt wird 1x/ Woche á 90 Minuten von 3 Musikpädagog:innen an einer Schule im Nachmittagsbereich angeleitet.