Viktor Rud

Bariton, Stipendiat der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung 2007-2009

Der Bariton Viktor Rud wurde 1981 in Kiew, Ukraine, geboren. 2001 schloss er sein Studium an der Ukrainian National Tchaikovsky Academy of Music als Dirigent ab und leitete während seines Studiums den Universitätschor. Bis 2006 studierte er Gesang an der Royal Academy of Music in London, wo er mit dem renommierten "HRH Duchess of Gloucester Award" ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus ist er Preisträger der Marilyn Horne Stiftung und der Sullivan Stiftung und wurde neben vielen anderen Preisen mit dem Opera Rara Preis ausgezeichnet. Nach seinem Studienabschluss an der Royal Academy of Music war Viktor Rud Teilnehmer am National Opera Studio in London, das er bis Sommer 2007 besuchte. Viktor Ruds Repertoire umfasst u. a. die Rollen des Papageno in "Die Zauberflöte" – mit Sir Colin Davis und John Copley –, Don Giovanni, Eugen Onegin, Nardo in "La Finta Giardiniera", Salieri in "Mozart und Salieri", Emilio in "Il cappello di paglia di Firenze", Goffredo in "Rinaldo", Marco Polo in "A night at the Chinese Opera", und die des Silvio in "I Pagliacci". Von August 2007 bis Juni 2009 war Viktor Rud Stipendiat der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung am Internationalen Opernstudio der Staatsoper Unter den Linden. 

Während seiner dortigen Ausbildung war er u. a. als Saretzki in "Eugen Onegin", als Kerkermeister in Tosca, als Marquis D’Obigny in "La Traviata", als Morales in "Carmen" sowie als Silvano in "Un ballo in maschera" zu hören. Außerdem sang er die Rolle des Mr. Astley in "Der Spieler" (auch an der Mailänder Scala von März bis September 2008), des Juristen  in "Doktor Faust" und abschließend die Rolle der Mamma Agata in "Viva La Mamma". Seit der Spielzeit 2009/10 ist Viktor Rud Mitglied des Ensembles der Staatsoper Hamburg. Er sang dort u. a. den Schaunard in "La Bohème", Sharpless in „Madama Butterfly“ und den Conte in „Le nozze di Figaro“. In der Spielzeit 2010/11 wird u. a. als Conte Almaviva in "Le nozze de Figaro", als Morales in "Carmen", als Silvio in "Pagliacci" und als Graf Luna in "Palestrina" zu hören sein.