Maximilian Krummen

Bariton, Stipendiat der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung 2013-2015

Der Bariton Maximilian Krummen trägt einen Bachelor of Music mit Schwerpunkt Gesang der Hochschule für Musik und Tanz Köln. In 2012 begann er dort ein Masterstudium und wird derzeit von Prof. Lioba Braun ausgebildet. Weitere wichtige gesangstechnische und musikalische Impulse erhielt er von Melinda Liebermann und Dieter Schweikard. Maximilian besuchte Meisterkurse bei Graham Johnson sowie die Lied-Akademie des Festivals Heidelberger Frühling bei Thomas Hampson und Wolfram Rieger in 2011 und 2012. Zu seinen Bühnen-Produktionen gehören neben dem Aeneas in „Dido und Aeneas“ am Theater Aachen auch der Guglielmo in „Così fan tutte“ an der Theaterakademie Hamburg. Während seines Jahres-Stipendiums am Theater Aachen in der Spielzeit 2012/2013 war Maximilian in folgenden Rollen zu hören: Moralès in Bizets „Carmen“, Papageno in „Die Zauberflöte“ und Fiorillo in „Il barbiere di Sivilia“. Neben dem Kulturförderpreis der Stadt Singen und einem Finalplatz beim Bundeswettbewerb Gesang ist er seit 2010 Stipendiat von Live Music Now e.V., sowie seit 2011 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Zu seinen wichtigsten Konzerten zählen „Die schöne Müllerin“ beim Heidelberger Frühling und im Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg in 2012. Des Weiteren sang Maximilian die „Winterreise“ im Oktober 2012 in Köln. Er ist außerdem mit zahlreichen weiteren Lied-Programmen und in Oratorien zu hören. Maximilian Krummen ist von August 2013 bis Juni 2015 Stipendiat der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung am Internationalen Opernstudio der Staatsoper Berlin und singt an der Staatsoper folgende Rollen: Baron Douphol, Fiorollo, den 2. Nazarener in „Salome“, Sciarrone in „Tosca“ und Choregos in „Punch and Judy“.