James Homann

Bariton, Stipendiat der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung 2009-2011

2002 schloss der heute 30-jährige James Homann (Jahrgang 1980) mit einem Diplom in Musik sein Studium am Australian Institute of Music in Sydney ab. Anschließend erwarb er seinen Bachelor of Music mit Auszeichnung an derselben Lehranstalt. Für beide Studiengänge erhielt James Homann ein Stipendium. Zuletzt studierte er an der Cardiff International Academy of Voice in Wales. Für die Australische Oper war James Homann bisher mehrmals als Chorsänger tätig. Ferner ging er 2006 mit der Co-Opera und Mozarts „Don Giovanni“ auf Tour durch Australien, Malaysia und Singapur. Als Sänger für den Soundtrack von „Happy Feet“ erlaubte sich der Australier im selben Jahr einen kurzen Ausflug in die Welt der Filmmusik. 2008 sang James Homann auf dem italienischen Barga Opern Festival den Gaudenzio in „Il Signor Bruschino“. Kurz zuvor gewann er die beiden wichtigsten Gesangswettbewerbe Australiens – die „McDonald’s Operatic Aria“ (2006) und die „Opera Awards“ (2007).

James Homann ist seit Mitte August 2009 Stipendiat der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung am Internationalen Opernstudio der Staatsoper Unter den Linden in Berlin. Auf der Staatsopern-Bühne singt er folgende Rollen: als Schaunard in „La Bohème“, als Morales in „Carmen“, als Saretzki in „Eugen Onegin“, als Der kaiserliche Kommissar in „Madama Butterfly“, als 2. Nazarener in „Salome“, als Sciarrone in „Tosca“ und als Ein Steuermann in „Tristan und Isolde“. Für die Spielzeit 2010/11 ist er u. a. als Guglielmo in "Cosi fan tutte" und als Marchese in "La Traviata" eingeplant.