Evelin Novak

Sopran, Stipendiatin der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung 2009-2011

Die 1985 geborene Evelin Novak aus Kroatien begann mit zwölf Jahren ihre Gesangsausbildung und belegte vier Jahre später zwei erste Plätze bei staatlichen Gesangswettbewerben in ihrer Heimat. Mit 17 Jahren wurde sie die jüngste Studentin an der Musikakademie in Graz. 2005 nahm sie am „Richard Wagner Wettbewerb“ in Bayreuth erfolgreich teil, sodass sie für das Semifinale in Venedig 2006 ausgewählt wurde. Beim „Belcanto-Wettbewerb“ Bad Wildbad 2006 gewann sie den 3. Preis sowie den Publikumspreis. Beim „Anneliese-Rothenberger-Wettbewerb“ gewann sie im Juli 2007 sowohl den Förderpreis als auch den Publikumspreis auf der Insel Mainau. Bis zum Frühjahr 2008 studierte Evelin Novak an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, an der sie ihr Diplom erwarb. Postgradual besuchte sie die Opernschule Stuttgart. Neben verschiedenen Hochschulaufführungen wirkte sie im April 2009 als Solistin in einer Aufführung des Philharmonischen Chors Esslingen in Rossinis „Petite Messe Solennelle“ mit.

Evelin Novak ist seit April 2009 Stipendiatin der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung am Internationalen Opernstudio der Staatsoper Unter den Linden in Berlin. Dort sang sie in der Studioproduktion von „Viva la Mamma!“ im Juni 2009 die Rolle der Primadonna. Auf der Staatsopern-Bühne sang bzw. singt sie folgende Rollen: Eine Dienerin in „Simon Boccanegra“, die Berta in „Il Barbiere di Siviglia“, Kate Pinkerton in „Madama Butterfly“, die 1. Dame in "Die Zauberflöte", Tebaldo in "Don Carlos" und Die Vertraute in "Elektra".