Weltmusik Im Klanggarten

Träger/Initiator:

Familienzentrum
Margot Wellhöner 
Auerhahnstr. 30
33335 Gütersloh
Tel.: 05241/702715
E-Mail: tek [dot] auerhahnstr [at] guetersloh [dot] de
Website: http://www.jungeseite.guetersloh.de/

Teilnehmer:

70 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren und deren Eltern und Großeltern

 


Projektbeschreibung

Im Sozialraum Avenwedde-Bahnhof in Gütersloh leben ca. 34% der Familien in Armut oder armutsnah und haben wenig Zugang zu kulturellen Angeboten. Ziel des Projektes ist, Kontakte zu musikalischen Angeboten zu eröffnen, Kompetenzen entdecken zu lassen sowie ein Miteinander zu ermöglichen und Toleranz zu fördern. Dies insbes. unter Einbeziehung der Eltern/Familien.
Auf dem Außengelände des Familienzentrums soll ein Klanggarten mit Installationen aus Hölzern, Stämmen, Metall- und Kunststoffröhren errichtet werden. Im Projektverlauf sind folgende Bausteine geplant: Ein Elternabend zur Information über Inhalte, Ziele und Ablauf des Projekts, und der Einladung zur aktiven Beteiligung. Gezielt werden die Eltern mit Migrationshintergrund gebeten, ihr Wissen und ihre Erfahrungen einzubringen. Ein Kinderchor wird gegründet, bei dem ein Musikpädagoge mit russ. Migrationshintergrund 1x wöchentl. 1 Std. in jeweils 2 Gruppen mit den TN probt. Es folgt ein internationaler Lied-Tanzworkshop für das Kita-Team, um dessen Impulse in die alltägliche pädagogische Arbeit zu integrieren und weiter zu entwickeln. Anfang November folgt ein ganztägiger Workshop für Kinder, Eltern und Großeltern unter Anleitung von 2 Musikpädagogen/Klanggartenbauern zur Errichtung des Klanggartens. Die Kita-Kinder werden von einer Erzieherin mit musikpäd. Schwerpunkt fortlaufend angeleitet, im Klanggarten und im vorhandenen Musikraum ihr Gehör und ihre Stimme weiter auszubilden und gemeinsam musikalisch tätig zu werden.

Es folgt ein Familienausflug in das mit internationalen Instrumenten ausgestattete Musikzimmer und den Klangpark Vlotho. Dort wird gemeinsames Musizieren initiiert. Ein Lied-Tanzworkshop für Eltern soll diese zum einen stärker in das Projekt integrieren und sie zum anderen ermutigen, mit ihren Kindern musisch-kreativ tätig zu werden.
Abschließend folgt die Projektpräsentation durch Aktivitäten im Klanggarten und den Auftritt des Kinderchores. Jeder Familie wird eine Projekt-Dokumentationsmappe überreicht als Erinnerung an das Projekt.
Langfristig soll ein(e) interkult. Chor/Tanzgruppe, auch für Erwachsene, im Familienzentrum eingerichtet werden. 48% der Teilnehmer haben einen Migrationshintergrund. Das Projekt läuft von Mitte Oktober bis Mitte Dezember 2011. Die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung unterstützt das Projekt mit einer Fördersumme in Höhe von 3.300 Euro.