Urians Neue Reise Um Die Welt

Träger/Initiator:

Beethoven-Haus Bonn
Projektleitung: Dr. Martella Gutiérrez-Denhoff
Bonngasse 24-26
53111 Bonn
Tel.: 0228/98 17 515
E-Mail: Kinderprojekte [at] beethoven-haus-bonn [dot] de

Web: www.beethoven-haus-bonn.de

Teilnehmer:

Alle ca. 230 Kinder der Jahnschule Bonn

Kooperationspartner:

Grundschule Jahnschule Bonn (TN); ggf. Bonner Kulturvereine

 


Projektbeschreibung

Beethovens Lied umgetextet und bereichert um eigene Heimatlieder der Kinder der Bonner Jahnschule.

Beethovens Lied „Urians Reise um die Welt” – auf einen Text von Matthias Claudius – erzählt in 14 Strophen von vielen verschiedenen Ländern. Aus über 20 verschiedenen Ländern kommen auch die Schüler der Jahnschule. Doch die meisten wissen nichts von den Ländern ihrer Mitschüler, deren Kultur und Musik, oft auch nicht einmal mehr von der ihres eigenen Landes. Beethovens Lied soll in diesem Projekt zu einem breiten kulturellen Interesse und zu Respekt vor der jeweiligen Andersartigkeit beitragen. Die Kinder sollen von ihren Herkunftsländern erzählen oder erfahren und Lieder von zu Hause mitbringen. Die Besonderheiten der Heimatländer werden zu neuen Urian-Strophen umgedichtet. So entsteht auf Beethovens Musik eine musikalische Reise durch 13 Länder dieser Schule, die mit traditionellen Volks- oder Kinderliedern dieser Länder bereichert wird. Eine Musikwissenschaftlerin leitet im Tandem mit einer jungen Musikpädagogin das Projekt, das im Schulunterricht durchgeführt wird. Jede der elf Klassen der Schule erhält insgesamt vier "Urian-Stunden". Die Schüler lernen in 1 Stunde das Urian-Lied kennen, es werden erste Gespräche über die verschiedenen Länder und die Herkunftsländer der TN geführt. In einem zweiten Termin berichten Kinder, Eltern, Lehrer (überwiegend mit Migrationshintergrund) und evtl. verschiedene Kulturvereine von einem Land, wozu ein traditionelles Lied vorgestellt wird.

In einer dritten Stunde texten die Klassen die neuen Urian-Strophen und studieren sie, wie auch die Heimatlieder, ein. Bildernische und Bewegungselemente werden dabei mit einbezogen. Nach den Osterferien werden die Strophen und Lieder aufgefrischt, am Ende des Projekts steht eine Aufführung des neuen Beethoven-Liedes sowie der 13 Heimatlieder, an der die ganze Schule beteiligt ist. Einige Musiker begleiten mit Volksinstrumenten das Abschlusskonzert in der Schule. Alle TN erhalten zur Erinnerung eine CD von der Aufführung. 80% der Teilnehmer haben einen Migrationshintergrund. Das Projekt läuft von Januar bis April 2013. Die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung unterstützt das Projekt mit einer Fördersumme in Höhe von 2.320 Euro.