Melodie, Sprache, Rhythmus

Träger/Initiator:

Emanuel-Felke-Schule, Moers
Marliese Brinkman
Talstraße 45
47445 Moers
Tel.: 02841/71918
E-Mail: 195224 [at] schule [dot] nrw [dot] de

Teilnehmer:

Alle 99 Grundschüler der Emanuel-Felke-Schule

Kooperationspartner:

Chor-Verband NRW (Vermittlung von Dozenten und Fachberatung zum Thema kindgerechtes Singen)

 


Projektbeschreibung

Interkulturelles Musikprojekt zur Sprachförderung an einer Grundschule.

50% der Bevölkerung im Stadtteil Moers-Repelen hat einen Migrationshintergrund. Die dortige Emanuel-Felke-Schule wird auch als "Türken-Schule" bezeichnet, allein 71 der 99 Schüler sind türkischer Abstammung. Sprachprobleme kennzeichnen den Schulalltag. Das Projekt soll verschiedene Aspekte hervorbringen, die innerhalb des Schullehrplans integriert werden können. Der Sprachförderung und der Mitwirkung gerade von Jungen im Projekt wird besondere Bedeutung beigemessen und soll auf die Kinder und ihre Wünsche zugeschnitten sein. Der Entwicklung von Raps kommt deshalb eine hohe Geltung zu. Zunächst werden die Klassenlehrer durch eine 1-tägige Fortbildung (finanziell nicht beantragt) in das Projekt eingeführt, um die jeweiligen Unterrichtsstoffe entsprechend einbinden zu können. Darüber hinaus soll so der Blick neu auf Sprachkompetenz und -förderung gelegt werden. Im Fach Deutsch entstehen Rap-Texte, im Fach Erdkunde werden die Hintergründe der Biographien der Zuwandererfamilien exemplarisch erkundet. Interviews von Eltern sollen ihre Situation wie Herkunft, Beziehung zur Heimat Türkei, Heimat Deutschland, Kultur, Gesang usw. kenntlich machen. Die fachliche Projektdurchführung obliegt 2 Vokal- und Musikpädagogen, die im wöchentl. Wechsel je 4 Zeitstunden mit den Schülern arbeiten: über künstlerisches Sprechen, Musikpädagogik-Raps und Bewegung, einfache Melodien, türkisch-sprachige Lieder und Body-Percussion.

Eine Film-AG soll die Projektfortschritte der Klassen festhalten. Eine Konferenz der Projekt-Leiter (Kinder) mit der Schulleitung soll der Verantwortungsübernahme der Kinder gerecht werden, es soll „ihr“ Projekt werden. Lehrkräfte und Eltern-Vertreter unterstützen dieses nach Bedarf. Außerdem sollen Kontakte zum Türkisch-Islamischen Kulturverein und dem ev. Familienzentrum geknüpft werden, um Bereitschaft zur Mitarbeit und Unterstützung der Schüler-AGs zu erhalten. Bei einer Abschlussveranstaltung mit allen Schulklassen wird das Erarbeitete präsentiert. Auch ist eine Präsentation im regionalen Hörfunk geplant. 70% der teilnehmenden Schüler haben einen Migrationshintergrund. Das Projekt läuft von Dezember 2011 bis März 2012. Die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung unterstützt das Projekt mit einer Fördersumme in Höhe von 2.400 Euro.