KlangWinterreise

Träger/Initiator:

Schattentheater Lumino, Duisburg
Susanne Schroer
Königsbergerallee 70
47058 Duisburg
Tel.: 0203/31777573
E-Mail: schattentheaterlumino [at] googlemail [dot] com
Website: www.schattentheater-lumino.de

Teilnehmer:

30 Schüler der 5. bis 7. Klasse der Globus Gesamtschule 

Kooperationspartner:

Globus Gesamtschule am Dellplatz (Musik- und Kunstlehrerin); Kultur- und Stadthistorisches Museum Duisburg, Frau Kerth-Jahn (Projektkoordination)

 


Projektbeschreibung

Ein Musik-Theater-Kunst-Geschichte(n)-Projekt mit der Globus Gesamtschule Duisburg.

70% der Bewohner des Duisburger Stadtteils Hochfeld haben einen Migrationshintergrund und leben hauptsächlich von Hartz IV. Junge Menschen aus 30 Nationen prägen das vielfältige und kulturelle Miteinander in diesem Stadtteil. Deshalb gehen die örtlichen Institutionen Schule, Kultur- und Stadthistorisches Museum und Schattentheater Lumino im Projekt eine Kooperation ein. Basis ist das in vielen Ländern bekannte Märchen „Das kleine Mädchen mit den Schwefel-hölzern“. Die Thematik – soziale Armut, Gewalt und Suizid bei Jugendlichen – ist gesellschaftlich aktuell und knüpft an die Lern- und Erfahrungswelten der Jugendlichen an. Zudem ist das Ziel, sich auch spielerisch und geschichtlich mit der Lebenswelt eines Mädchens vor der Zeit des elektrischen Lichts und ohne soziale Absicherung auseinander zu setzen. Die Schüler erleben auf Basis des Märchens eine poetische Theaterreise in eine entschleunigte zeitliche Atmosphäre, die im Kontrast zur heute schnelllebigen, technisierten Welt steht. In Workshops werden einzelne Bausteine wie Musik und schauspielerische Pantomime erlernt und umgesetzt. Die Kinder erlernen einfache Musikinstrumente, experimentieren mit Ihrer Stimme und Alltagsgegenständen für Geräusche und Klänge. Tipps und Tricks der Schattenspielerei werden gelehrt und kommen während der Aufführung als bewegte Bühnenbilder und Kulisse durch Overhead-Projektoren zur Geltung.

Die Handlung des Märchens wird im Hintergrund der musikalischen und tänzerischen Darbietung sowie der schauspielerischen Pantomime mit sparsamen Worten gemeinsam mit den Kindern entwickelt und von 1 Kind bei den Aufführungen im Halb-Off erzählt. 2 Musiker/Theaterpädagogen des Schattentheaters Lumino arbeiten mit Unterstützung der Lehrerinnen der Gesamtschule 10 Wochen lang wöchentlich à 2Std. mit den Schülern im Projekt. Am Ende der Projektzeit folgen Generalproben und 8 Aufführungen (an 3 Tagen) im Kultur- und Stadthistorischen Museum, die die Zuschauer in eine Zeit der frühen Industrialisierung in Duisburg führen. 70% der Teilnehmer haben einen Migrationshintergrund. Das Projekt läuft von November 2011 bis Januar 2012. Die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung unterstützt das Projekt mit einer Fördersumme in Höhe von 4.000 Euro.