Karneval Der Tiere Mal Ganz Anders

Träger/Initiator:

Ingrid Amelung
Kuhlendahl 70B
45470 Mülheim an der Ruhr
Tel.: 0176/84339688
E-Mail: i [dot] amelung [at] ymail [dot] comWeb

Web: www.ingridamelung.de/kinderoperruhr

Teilnehmer:

120-140 Kinder aus Mülheim, Oberhausen und Schwerte

Kooperationspartner:

Westfälisches Jugendkammerorchester, Schwerte (Partner in der Durchführung);  Grund- und realschulen der Stadtteile MH-Stadtmitte, -Styrum, -Mellinghofen und Oberhausen-Osterfeld, -Sterkrade (TN-Akquise)

 


Projektbeschreibung

Einstudierung und Aufführung einer Kinderoper in Mülheim/Ruhr angelehnt an Camille Saint-Saëns‘ „Karneval der Tiere“.

Im Oberhausener und Mülheimer Norden leben bis zu 45% Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund aus über 30 Nationen. In den größtenteils kinderreichen und bildungsfernen Elternhäusern stellen Kinderarmut und Gewalt ein Problem dar. Die Initiatorin des Projekts hat die KinderOperRuhr ins Leben gerufen, deren Ziel es ist, einen kindgerechten Zugang zu und ein altersgemäßes Verständnis für klassische Musik zu schaffen, unabhängig von Sprache, Herkunft und Kultur. Es soll erfahren werden, dass durch kreatives Engagement eine Opernaufführung gemeinsam gestaltet werden kann. Durch Gesang, Sprache und Tanz lernen sie gewaltfrei zu kommunizieren, sich zu akzeptieren und zu tolerieren. Die TN sollen ihr kreatives Potential entdecken und bei aller individueller Vielfalt Vorurteile abbauen. In Anlehnung an Leben und Werk Camille Saint-Saëns’ wurde eine Kinderoper konzipiert, die neben musikalischen Elementen aus der fantasievollen Suite „Karneval der Tiere“ auch Choreographien, humorvolle Texte und Gesangseinlagen enthält. Der Komponist wird hier in die heutige Zeit versetzt und trifft auf Jugendliche, denen er seine Welt und Musik nahebringt. Dazu wird eine tänzerische Choreographie mit 8-12-Jährigen erarbeitet, die Freude an Bewegung haben und individuell gefördert werden, sie müssen keine speziellen Vorkenntnisse mitbringen.

Gleiches gilt für die Gesangsparts, sie werden von gesanglich interessierten Jugendlichen übernommen und von Gesangsstudenten unterstützt. Die Musiker des Westfälischen Jugendkammerorchesters übernehmen den instrumentellen Part und auch die künstlerisch-gestalterische Ebene wird von den Jugendlichen mit Migrationshintergrund übernommen. So sollen Bilder entstehen, die in Anlehnung an die Musik des „Karneval der Tiere“ assoziiert werden. Daraus wird ein Kalender erstellt und auch Plakat und Programmheft werden so gestaltet. Die Kinder und Jugendlichen erleben und bestimmen somit den gesamten Gestaltungsprozess von der Idee bis zur fertigen Produktion. Unterstützt werden die TN von 1 Lehrerin mit Erfahrung in Musik-/Theater-/Tanzprojekten, 1 Dirigentin/ Geigerin sowie 1 Professor für Klavier und Komposition. Geprobt wird 3 Std. 1x/Woche, abschließend gibt es 3 Aufführungen. Das Projekt läuft von November 2012 bis Februar 2013. Die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung unterstützt das Projekt mit einer Fördersumme in Höhe von 3.600 Euro.