Hörst Du Mich?

Träger/Initiator:

Rückenwind für Leher Kinder e.V., Bremerhaven
Friederike Görke
Goethestr. 35
27576 Bremerhaven
Tel.: 0471/3917599
E-Mail: aktion [dot] rueckenwind [at] nord-com [dot] net
Website: http://www.aktion-rueckenwind.de/

Teilnehmer:

40-50 Kinder, die regelmäßig den Verein „Rückenwind“ besuchen

 


Projektbeschreibung

Fünf Kreativ-AGs für Zuhören, Kommunikation und Anerkennung.

Lehe ist der am stärksten und mehrfach benachteiligte Stadtteil Bremerhavens mit einem Anteil von 40% Kinderarmut. Unter dem Thema "Hörst du mich?" geht es in 5 AGs zu je 4-12 Kindern darum, durch Rhythmus, Gesang, Sprache und Tanz einander zuzuhören, zu antworten, miteinander zu kommunizieren. Die Idee ist, Kinder das Zusammenspiel erleben zu lassen, eigene Beiträge einzubringen und wahrgenommen, gewürdigt, akzeptiert zu werden. Zunächst wählen die Kinder je nach Vorliebe ihre AG, während der Projektlaufzeit kann innerhalb der Gruppe gewechselt werden. In der Rhythmus-AG werden auf Cajons, Röhren, Eier-Rasseln und Alltagsgegenständen Frage und Antwort, Bedrohliches und Tröstendes usw. entwickelt, Gespräche geführt, gejubelt: Gefühle ausgedrückt. Gemeinsame Rhythmen werden gefunden und etwas Eigenes geschaffen. Es folgt ein Probenbesuch beim städt. Orchester. In der AG "Maskenbau und geheimnisvoller Maskentanz" werden fantastische, gruselige, komische Masken und Kostüme sowie Inhalte für Tanzstücke erdacht und getanzt. Anschließend besuchen die TN die Schneiderei und den Fundus des „piccolo teatro Bremerhaven“. Die AG "Singst du auch so gerne?" probt Lieder und Raps, die sie aus der Schule, von zu Hause oder aus dem Radio kennt und Neues wird ausgedacht. Es folgt der Probenbesuch einer örtl. Band. Die AG "Mini-Musical" erfindet einen eigenen Theaterstoff oder spielt nach einer Vorlage. Gesungene und gesprochene Sprache sind Bestandteile des Stücks.

Es folgt ein Theaterbesuch im „teatro piccolo“. Die Gruppe "Stress verschwinde! – Die Konflikt-Löser" erarbeitet tänzerische Elemente aus einem Anti-Aggressions/Konfliktlösungs-Training. Es folgt ein Besuch im örtl. Trainerstudio. Die 5 Gruppen arbeiten 1x wöchentl. jeweils 2 Zeitstunden unter der Anleitung von 2 Musikern/Sozialpädagogen, 1 Tanzpädagogin, 1 Schauspielerin und 1 Anti-Agressions/Konfliktlösungstrainer. Nach internen Probeaufführungen folgt Mitte April 2012 eine öffentiche Aufführung mit allen Beiträgen. Bei einer Förderzusage geht der Verein davon aus, örtl. Förderer von der qualifizierten Umsetzung u. Wirkung des Projekts überzeugen und für die Weiterführung gewinnen zu können. 50% der teilnehmenden Vereinsmitglieder haben einen Migrationshintergrund. Das Projekt läuft von Mitte Januar bis Mitte April 2012. Die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung unterstützt das Projekt mit einer Fördersumme in Höhe von 4.200 Euro.