Der Kleine Igel Und Die Rote Mütze

Träger/Initiator:

Städtische Tageseinrichtung für Kinder „Die Lütken“
Frau Grit Stenzel
Franz-Grochtmann-Straße 56b
33334 Gütersloh
Tel.: 05241/47 08 93
franzgrochtmannstr [at] gtelnet [dot] net

Teilnehmer:

50 Kindergartenkinder verschiedener Herkunft im Alter von 3 bis 6 Jahren

Kooperationspartner:

Arbeitsgemeinschaft Gütersloh-Spexard

 


Projektbeschreibung

Erarbeitung eines Theaterspiels mit Musik und Tanz mit Kindern der Gütersloher Kita „Die Lütken“, das vom Sinn des Schenkens handelt.

Ein jährliches Fest der Nationen ist fester Bestandteil der Kita „Die Lütken“. Zudem wird für die zukünftigen Schulkinder jährlich ein besonderes Angebot durchgeführt, zu dem auch die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Theaterprojekt gehört. Zusätzlich gibt es für alle interessierten Kinder ab ca. 4 Jahren ein ganzjähriges musikalisches Angebot, den Chor die „Lütken Spatzen“, der sich 1x in der Woche zum Singen und Musizieren trifft. Dieser Projektantrag zielt auf die Verknüpfung beider Angebote plus Tanz. Außerdem werden in das Projekt einige Kita-Anfänger eingebunden, um ihnen zu zeigen, welche Entwicklung sie während der Kitazeit durchleben. Das Projekt soll vor allem die zukünftigen Schulkinder ansprechen, die mit dem Theaterspiel eine sprachliche Förderung und den Mut zum Darstellen und Tanzen bekommen sollen. Durchgeführt wird das Projekt von 5 Erzieherinnern (Chor, Tanz, Theater) mit spezieller musikalischer Ausbildung und/oder Erfahrung im Theaterspiel. Begonnen wird mit dem Lesen des Buches „Der kleine Igel …“, das vom Sinn des Schenkens handelt und besonders für die Sprachförderung geeignet ist. Liedtexte für den Chor und Musik für eine Gruppe von Tanzkindern werden ausgesucht. Die Chorkinder beginnen mit dem Üben. In einer Kinderkonferenz wird das Theaterstück – Vorlage ist das Buch – vorgestellt und die Rollen werden verteilt.

Die Eltern der Mitwirkenden erhalten einen Informationsbrief über Ablauf und Termine des Projekts. Nach den Herbstferien erfolgt die Textverteilung und die Theater- und Tanzgruppen beginnen zu Proben, parallel werden Kostüme angefertigt. In den ersten Dezemberwochen erfolgt die Zusammenführung der Gruppen Chor, Theater und Tanz sowie die Kostüm- und Generalprobe. Das Projekt findet seinen Abschluss mit einer Aufführung auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt. Es wird dann in einem Frühjahrstheater weitergeführt und weiteren Kindern die Möglichkeit zur Teilnahme bieten. Für ihr altersgerechtes musikalisches Angebot hat die Kita bereits 2x den „Felix“ Musikpreis des Deutschen Sängerbundes verliehen bekommen. 85% der Kinder in der Einrichtung haben einen Migrationshintergrund. Das Projekt läuft von September bis Dezember 2009. Die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung unterstützt das Projekt mit einer Fördersumme in Höhe von 1.000 Euro.