SOUNDLABOR

Integration

Träger/Initiator

Offene Jazz Haus Schule e.V., Köln  

Teilnehmer

12-15 wechselnde Jugendliche aus dem Bezirk, auch aus Notunterkünften

Kooperationspartner

Kath. Gemeinde St. Mauritius: Räumlichkeiten; Jugendhaus TREFFER, Rheinflanke gGmbH: TN-Akquise

 

 

 


Projektbeschreibung

Köln-Buchheim ist geprägt von hoher Perspektiv- und Orientierungslosikeit, viele Jugendliche sind Schulabbrecher und haben Suchterfahrung. Geflüchtete haben kaum die Möglichkeit, mit einheimischer Bevölkerung in Kontakt zu treten, da sie oft als Problemgruppe wahrgenommen werden aus Sorge um die eigenen Perspektiven.

Im Soundlabor treffen sich Kölner Jugendliche und junge Flüchtlinge, um gemeinsam zu musizieren. Im Zentrum steht dabei die Idee der voraussetzungsoffenen und kreativen Zusammenarbeit. Kulturelle Unterschiede sind keine trennenden Hindernisse mehr, sondern bereichern die musikalische Arbeit. Im gemeinsamen Interesse an der Musik finden Jugendliche einen Ort der Begegnung, der es ihnen ermöglicht, jenseits der alltäglichen Vorurteile miteinander in Kontakt zu treten. Durch die gemeinsame Präsentation von musikalischen Ergebnissen aus dem Soundlabor können die TN sich aktiv und konstruktiv am kulturellen Leben im Stadtteil beteiligen und so ihr Selbstvertrauen stärken.

Aufbauend auf einfachen, repetitiven Motiven, die rhythmisch miteinander verzahnt sind, entstehen eigene oder adaptierte Stücke. Gesangmelodien werden z.B. im Call and Response-Prinzip gelernt. Die Rollen zwischen Lehrenden und Lernenden können wechseln. Menschen aus anderen Ländern können ihre Sprache und ihre Melodien einbringen und zur Grundlage des gemeinsamen Musizierens machen. Neben der Entwicklung eines gemeinsamen Repertoires spielt die Integration neuer TN gleichermaßen eine wichtige Rolle. Das Soundlabor probt ab Januar 1x/ Woche á 2 Std. außerschulisch in den Räumen von St. Mauritius mit 1 Sängerin/ Gesangspädagogin mit viel Erfahrung in interkultureller Arbeit. Das Projekt wird immer wieder öffentlich in Erscheinung treten und bei Konzerten und offenen Sessions sowohl die eigene Musik präsentieren, als auch die Musik von anderen Jugendlichen, die in einer ähnlichen Situation sind, kennenlernen. Die Offene Jazz Haus Schule inszeniert unter dem Titel „Sounds of Buchheim“ bereits seit 2008 niederschwellige musikalische Projekte im Bezirk. In diesem Kontext entstehen vielfältige Synergien; den TN vom „Soundlabor“ steht auch während des Projekts und im Anschluss ein musikalisches Umfeld zu Verfügung, in dem sie ihre Kenntnisse vertiefen und vielfältige Unterstützung erhalten können.