DAS DRAMA LAMA

Integration

Träger/Initiator

Academy of Music (Gemeinnützigkeit beantragt), Leipzig

Teilnehmer

max. 35 Kinder aus dem Sozialraum, davon 50-70% mit Migrations-/ Fluchthintergrund

Kooperationspartner

Soziokulturelles Zentrum „Die Villa“: TN-Akquise, Räumlichkeiten, alternative Projektträgerschaft


Projektbeschreibung

Eine Reise zwischen den Kulturen mit Musik

Sachsen hat ein Problem mit fremdenfeindlichen Haltungen weit in das bürgerliche Lager hinein. Unser Projekt möchte Kinder mit und ohne Migrationshintergrund zusammenbringen und die Erfahrung des gemeinsamen Musizierens auch Kindern ermöglichen, deren Eltern kein Geld für Musikstunden haben.

Die TN-Gewinnung erfolgt über den Flüchtlingsrat, „Die Villa“ und über Leipziger Schulen, zu denen die Academy of Music eigene Beziehungen hat, weil sie DaZ-Klassen betreut. Das Drama-Lama ist ein Musiktheaterprojekt mit musiktherapeutischen und -ethnologischen Ansatz. Der Weg ist hier das Ziel. Wir wollen den TN ermöglichen, ihre Erfahrungen von Krieg, Gewalt und Flucht, von Ortswechseln und Reisen sowie vom Alltag in Deutschland in geschütztem Rahmen auszudrücken und zu verarbeiten.  Das Drama-Lama ist dabei ein spielerischer Protagonist, der den TN als Identifikations- und Projektionsobjekt dient. Weil das Drama-Lama lustig, musikalisch, knuddelig wie auch miesepetrig, wütend, schlecht gelaunt sein kann und zu seiner Verteidigung sogar spuckt, zeigt es den TN, dass alle Gefühle ausgedrückt werden dürfen. Es nimmt die Kinder mit auf Reisen nach Syrien, Afghanistan und quer durch Deutschland.

Es hört den Kindern zu, wenn sie von ihren eigenen Erlebnissen erzählen. Gearbeitet wird zuerst in kleinen Gruppen á 5-7 TN, wir singen deutsche, syrische und afghanische Kinderlieder oder unternehmen Klang-reisen. Die TN werden selbst Texte über ihre Erfahrungen mit Reisen (oder ihrer Flucht) schreiben oder malen. Aus diesen Texten "komponieren" wir mit den TN eigene Lieder. Jeder darf seine musikalischen Fähigkeiten einbringen, wir bilden mit unseren Stimmen und Instrumenten ein vielfältiges Ensemble. 26.1.2019 offizieller Projektstart mit einem Kennenlern-Samstag (5 Std.) für alle TN und deren Eltern, wir nähen das Drama Lama. 18.-22.2. intensive Projektwoche (5 Tage á 5h) während der Winterferien. 1.3. bis 25.5. insgesamt 5 samstags-Workshops (á 5h) in großen Gruppen, Beginn der Probenphase für das Konzert. 30.5.-1.6. Intensive Endprobenphase (á 5 h). 9.-10.6. Haupt- und Generalprobe und 2 Aufführungen im soziokult. Zentrum "Die Villa" für Angehörige und das soziale Umfeld. 3 Musikethnologen/ -therapeuten leiten das Projekt an.
Die Aufführung kann nach Projektabschluss auf Wanderschaft gehen, die Academy of Music verfügt über enge Kontakte zu mehreren Leipziger Schulen. Bei Finanzierung kann das Drama-Lama-Konzept ab 2020 durch andere Träger wiederholt werden, zu denen bereits Kontakte aufgebaut werden.