Mitglied des Vorstands
Prof. Martin Christian Vogel

Prof. Martin Christian VogelProfessor für Gesang an der Hochschule für Musik Detmold

Martin Christian Vogel, in Chemnitz geboren, begann seine musikalische Ausbildung als Mitglied des Thomanerchores Leipzig. Nach seinem Abitur studierte er Theologie an der Karl-Marx-Universität Leipzig mit dem Abschluss zum Diplom-Theologen. Es folgte ein Gesangsstudium an der Leipziger Musikhochschule, das er ebenfalls mit dem Diplom abschloss.


Bereits während seines Studiums war Martin Christian Vogel Stimmbildner beim Thomanerchor Leipzig und wurde als lyrischer Tenor und Tenorbuffo an das Leipziger Opernhaus engagiert. In seiner zehnjährigen Tätigkeit im Ensemble des Hauses war er u.a. als David in "Die Meistersinger von Nürnberg", als Ferrando in "Così fan tutte", als Tamino in "Die Zauberflöte", als Prinz in "Die Liebe zu den drei Orangen" oder als Ottavio in "Don Giovanni" zu hören. 1989 siedelte Martin Christian Vogel mit seiner Familie nach West-Berlin über und erhielt ein Engagement an der Deutschen Oper Berlin. Als Tenor gastierte er u.a. an der Semperoper Dresden und an der Deutschen Staatsoper Berlin.

Gastspiele, Konzerte, Liederabende, Rundfunk-, Fernseh- und Schallplattenaufnahmen führten ihn in viele Länder Europas, nach Japan, in die USA und nach Israel. 1991 wurde Martin Christian Vogel als Professor für Gesang an die Hochschule für Musik Detmold berufen. Von 1997 bis 2001 fungierte er dort als Dekan, 2001 bis 2014 war er Rektor der Hochschule. Martin Christian Vogel war Vorsitzender des Vereins "Initiative Detmolder Sommertheater e.V." und war von 2000 bis 2003 Präsident des Bundesverbandes Deutscher Gesangspädagogen. Martin Christian Vogel ist gefragter Gastdozent bei Fortbildungsveranstaltungen und Meisterkursen.